Trockenbau als Ständerbauweise
Als Trockenbau bezeichnet man Gipskartonverkleidungen, welche als Ständerwände oder Deckenverkleidung Verwendung finden. Einen Raum teilen, ohne viel Dreck und vorallem ohne die Statik beachten zu müssen, ist mit Trockenbau-Ständerwänden schnell durchzuführen.
Auch unansehliche aber trockene Wandflächen können mit Trockenbauplatten verkleidet werden. Hier erreicht man eine gerade saubere Fläche. Der Vorteil gegeüber Putz, es kommt sogut wie keine Feuchtigkeit in die Räume und es muss fast keine Trockenzeit beachtet werden. Die Platten werden geklebt, oder als Ständer vor eine Wand gestellt, um z.B. noch eine Innendämmung einzubringen. Die Stöße werden verspachtelt und geschliffen, fertig ist die Wand.

Dämmung und Ausbau des Dachgeschosses
Heizenergie sparen und Komfort geniesen. Über das Dach, in Altbauten, geht in der Regel sehr viel Energie verloren. Umgekehrt bedeutet das: Eine gute Dämmung bringt große Einsparpotentiale mit sich. Ein Gewinn für die Umwelt, für den Geldbeutel und für den Wohnkomfort im bewohnten Dachgeschoss. Der einfachste Weg zum Gewinn führt über die Dachdämmung von innen zwischen den Sparen. Mit Hilfe der Zwischsparrendämmung können selbst bestehende Konstruktionen unkompliziert und schnell mit einer leistungsfähigen Dämmschicht energetisch modernisiert werden. Als Verkleidung und Sichtoberfläche eignen sich hervorragend Gipskartonplatten. Diese werden mit der Konstruktion verschraubt, die Stöße verspachtelt und geschliffen. Um alles gestalterisch abzurunden braucht es keine Tapete, Farbe in allen Varianten lassen die Räumlichkeiten erstrahlen.

Tags: